Letztes Feedback

Meta









Gratis bloggen bei
myblog.de





 

Also, eigentlich hätte ich kein Bock mehr gehabt alles von vorn zu schreiben. Bei mir ist nämlich ein dummer Fehler unterlaufen. Na ja, so ist das Leben!

 

 http://www.falkenhagener-feld-west.de/wordpress/wp-content/uploads/dancefestival.gif

Sieht ihr dieses Bild über mich? Ich glaube, ihr versteht jetzt, was ich damit also meine. Meine erste große Leidenschaft war tanzen. Ich liebe es einfach! Das ist ein tolles Gefühl etwas tanzen zu können, was die Anderen nicht können. Aber noch besser ist das Gefühl frei zu sein....

Das erste Mal hab ich getanzt, als ich 4 war. Damals war ich bei Ballet, aber leider nicht lange. Es hielt etwa nur 2 Monate aus. ich erinnere mich aber an ein Moment, wo meine Famile und ich ins Wald gefahren sind mit einer anderen Familie. Da hat meine Mutter so ein Blatt mit verschiedenen Tanzschritten raus genommen. Da habe ich solche Dinge geübt, wie diese:

 

 http://www.cameodance.com/images/ballet-lessons-002.jpg

 http://www.balletgeek.com/photos/Ballet_Class_at_Oude_School_Peter_Voerman.jpg

 Ja, also daran kann ich mich noch super erinnern.

 http://www.pascalphoto.co.uk/perform/ballet_dancer1.jpg

 Also, sowas muss ich heute immer noch machen.

 

 http://www.ljb.org.uk/images/ballet3.jpg

 Und vor allem diesen Schritt. Daran kann ich mich am besten erinnern. Nicht nur, dass ich diesen Schritt heute immer noch kann. Ich kann sogar damit laufen Egal, was passiert: Ballet werde ich nie können. Das habe ich nur einmal mit 4 gemacht. Mehr geschah auch mit Ballet nicht.

 Später so etwa mit 9, als wir nach Prag umgezogen sind, war ich in so einer Tanztruppe. Ich weiß noch ganz genau, dass ich die Chefin war. Keine Ahnung warum...... Ich habe immer Vorträge gehalten und sowas. Einamal habe ich ein Vortrag in so einer Tanzvorstellung gehalten. Da gab es solche Typen, die dann immer moderiert haben und zwar in verschiedensten Sprachen! Komischerweise wollte mein Tanzlehrer es nicht selber auf Hebräisch vorführen. Deshalb hat er mich gefragt, ob ich es übernehmen kann. NEIN!! Nicht mal gefragt, sondern mir einfach gesagt, dass ich es tun soll. Da konnte ich nicht nein sagen. Das war mein erster großer Auftritt. Alle waren schon so 25 bis 30 und ich bloss 9! Das war natürlich witzig. Neben mir stand so ein Typ, der auf Polnisch moderiert hat. Er hat mir immer geholfen und gezeigt, wo wir gerad sind. Oh man, immer wenn ich dran war musste er mir erstmal alles zeigen. Da haben alle Zuschauer gelacht. Einmal konnte ich da Etwas nicht lesen, dann hab ich einfach Bla Bla gesagt und alle haben gelacht. Das Video mit dieser Tanzveranstaltung haben wir immer noch. Hat meine Mutter gefilmt.

Da wir aber nur ein einziges Jahr in Prag gelebt haben, hielt es nicht lange und schon wieder hab ich mit tanzen erstmal aufgehört. Nun ja, wir sind nach Deutschland gezogen und zwar in die große tolle Hauptstadt Berlin. ich war so 10. Ich ging auf eine Privatschule, die eigentlich weit weg war. Meine Mutter holte uns immer dort so etwa um 4 Uhr ab. Da es eine Ganztagsschule war. Irgendwann meldete unsere Mutter uns bei der rhytmischen Sportgymnastik an. Da gingen nur meine Schwester Lisa und ich hin. Das war natürlich schon etwas anderes. Da zählte Gelenkigkeit eine ganz große Rolle. Das hielt so etwa ein halbes Jahr. Danach haben wir die Schule schon wieder gewechselt und deshalb war uns der Ort schon zu weit. In der neuen Schule war ich 11, in der 4 Klasse und in einem Tanztheater. Schon wieder etwas Neues. Da wurde ich aber eher als Außenseiterin hingestellt, weil ich zu dick war und wahrscheinlich auch deshalb, weil ich neu war. So ging ich ein ganzes Schuljahr hin, ich meldete mich auf ein Gymnasium an und also wieder Schule gewechselt.

 

Was tanzen angeht, herrschte ersmal Ruhe bis ich mitte 13 war. Ein schönes Alter um anzufangen etwas selber zumachen, da meine Mutter ein Kind von mein Stiefvater bekam, hatte sie nur noch Augen für ihn. Nun ja, ich interessierte mich einbisschen für Kampfsport und weil ich auch noch nebenbei tanzen wollte, war Capoeira genau das richtige für mich.

 http://piratesparty.files.wordpress.com/2009/03/capoeira03.jpg

 Ich konnte nur so Etwas drauf, ich habe auch Sachen geübt, wie Kopfstand und sowas. Da es aber zu teuer war (30 Euro im Monat!!!) musste ich es leider abbrechen. Ich ging auf die Suche nach Etwas billigerem, aber nein. Tanzen ist ein teuerer Vergnügen, wie es mir viele sagten. Man muss immer viel Geld bezahlen. Plötzlich unerwartet sehe eines Tages solche Kärtchen in der Bibliothek über so ein Mädchenclub. Ich dachte Nichts wie hin, mal schauen. So war ich denn nun da, es stellte sich heraus, dass es da alles kostenlos ist. PERFEKT dachte ich. Gab es denn da auch tanzen? Ja, so eine Tanztruppe bei der ich einmal teilgenommen hab. Leider war es Nichts für mich, weil die Gruppe viel weiter war als ich, außerdem wollt ich nicht wirklich nur Hip Hop tanzen. Darum wieder raus in die weite Welt...

Das war echt ätzend und stressig, aber ich gab nicht auf. Da habe ich schon etwas gefunden gehabt. MARAMEO hieß es. Das war so ein Tanzstudio und ich habe gelesen, dass es da auch Streetdance für Jugendliche gibt. Montags genau um 17 Uhr. Ok, ich gehe hin dachte ich. An einem Montag, als ich das erste Mal hingehen wollte, musste ich noch davor zum Mädchenclub wegen ein paar Hausaufgaben oder irgendetwas zum kopieren auf jeden Fall. Die Frau, die da arbeitete sagte mir es würde heute einen neuen Tanzkurs geben. Willst du dir das anschauen??? Ich so, na klar! Ich meine, für Geld kann man ja immer hingehen, aber sonst? Nicht. Nun, blieb ich da und..............es hat mir super gefallen!  Es ist genau das gewesen, was ich gesucht hab. Mein Traum hat sich erfüllt! Monika ist die beste Tanzlehrerin, die man sich wünschen kann. Heute bin ich mitte 15. Gehe seit einem Jahr zu Monika und hab angefangen zu Telle zu gehen (so ein anderer Tanzlehrer). Der ist auch super. Nett, witzig und motiviert!!! Ich gehe also heute 2 mal die Woche zu tanzen und bin glücklich!